Im naturnahen Garten finden die Bedürfnisse von Mensch, Pflanze und Tier gleichermaßen Berücksichtigung. Dazu muss man nicht nur die Bau- und Gestaltungsmaterialien kennen, sondern auch die Interessen der verschiedenen Gartenbewohner. Altbewährte und neue Techniken einer naturnahen Gartengestaltung erläutert der Referent u.a. anhand der im Außenbereich der Ökologiestation vorhandenen Elemente wie z.B. Trockenmauern oder Kräuterspirale. Außerdem werden Wasserspiele, kleine und große Teiche oder Wasserläufe sowohl als Gestaltungselemente als auch in ihrer Bedeutung für die ökologische Vielfalt im Garten vorgestellt. In diesem Vortrag wird, angefangen von den Erdarbeiten bis zur Bestückung mit Pflanzen und Tieren, der praktische Ausbau vermittelt.

Die Veranstaltung ist rollstuhltauglich.
Leitung: UMWELTZENTRUM WESTFALEN,
Karsten Banscherus
Zeit: Mittwoch 08.11.2017, 19.00 – 21.00 Uhr
Ort: Ökologiestation in Bergkamen
Kosten: 5,00 Euro je Teilnehmer
Anmeldung: beim UMWELTZENTRUM WESTFALEN

Hier zur Webseite der Ökologiestation!